Eliet GZC 750 HST
Eliet GZC 750 HST
Eliet GZC 750 HST
Eliet GZC 750 HST

Eliet GZC 750 HST

Rasensäkombi kombiniert alle Sävorgänge in einer Maschine

 

 

 

 

Mit einer aktiven Arbeitsbreite von 1 Meter können Sie mit der ELIET GZC in einer Stunde Flächen von bis zu 1000 m2 anlegen und einsäen. Da die Rasenbaumaschine sowohl an den Vorderrollen als auch an der Hinterrolle angetrieben wird, ist sie die einzige Maschine, die auf Böschungen und abfallendem Gelände eingesetzt werden kann.

CHF 11'200.00
inkl. 7.7% MwSt.

Beschreibung

 


HYDROSTATISCH ANGETRIEBENE WALZEN

HYDROSTATISCH ANGETRIEBENE WALZEN

Man genießt den unglaublichen Komfort eines proportional einstellbaren Hydrostats. Loskoppeln ist nicht notwendig; der Bediener kann jederzeit stufenlos die Geschwindigkeit nachstellen. ELIET entschied sich hier gezielt für einen doppelten Hydrostat, wodurch der Hydromotor in jeder der Vorderwalzen den Luxus genießt, eine gesonderte Pumpe zu haben. Infolgedessen kann jeder Hydromotor auch einzeln und proportional angesteuert werden. Die Bedienung der Walzen ist mit einem beweglichen Steuer verknüpft. Wird das Steuer nach links gedreht, dann wird dies in eine Traktionsdifferenz zwischen der linken und der rechten Vorderrolle übersetzt, wodurch sich die Maschine nach rechts dreht. Je weiter das Steuer weggedreht wird, desto größer ist die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen der linken und der rechten Walze und desto schärfer wird die Kurve. Dies macht das Steuern sehr intuitiv, von einer natürlichen Bewegung ausgehend, was dem Bediener ermöglicht, kontrolliert bis in die kleinsten Ecken zu säen. Dies führt dazu, dass die neue ELIET Rasensämaschine äußerst gut für die Anlage von privaten Gärten mit beschränktem Zugang und komplexen Formen geeignet ist.

GROSSER SAATBEHÄLTER

Der Saatbehälter hat einen Inhalt von 61 L (GZC 750) of 93 L (GZC 1000). Der Saatabsatz kann von 0 bis 100 gr/m2 eingestellt werden.
ARBEITEN OHNE SAATBEHÄLTER

ARBEITEN OHNE SAATBEHÄLTER

Der Saatbehälter ist ein loser Bestandteil, der frei in der Maschine aufgehängt ist. Das bedeutet, dass man bei der vorbereitenden Nivellierarbeit vorzugsweise den Saatbehälter aus der Maschine nimmt, um so eine bessere Sicht auf die Rüttelegge zu bekommen. Es vermeidet zudem, dass Steine, die möglicherweise während des Nivellierens aufgewühlt werden, die Säeinrichtung beschädigen können. Für diejenigen, die den Saatbehälter in der Maschine belassen möchten, ist ein zweiter höherer und sicher platzierter Aufhängepunkt vorgesehen.

SAATDURCHFLUSSREGELUNG

SAATDURCHFLUSSREGELUNG

Beim Anlegen eines neuen Rasens schreiben die größeren Saatfabrikanten für Zier- und Sportrasen einen Streuabsatz zwischen 20 gr und 30 gr/m² vor. Die meisten Samenmischungen enthalten die drei am häufigsten vorkommenden Samen: Deutsches Weidelgras, Wiesenrispe und Rotschwingel. Selbstverständlich ist die Größe der Samen unterschiedlich, und somit wird die Abflussgeschwindigkeit durch die Öffnungen des Saatbehälters unterschiedlich sein, abhängig von der Zusammensetzung der Mischung. Die permanenten Veredelungsprogramme der Arten sorgen dafür, dass sich Samen immer weiterentwickeln. Auch die aktuellsten Innovationen auf dem Gebiet wachstumsbeschleunigender Beschichtungen auf den Grassamen sorgen dafür, dass Mischungen, die heute empfohlen werden, in einigen Jahren bereits überholt sind. Es ist deshalb wichtig, dass eine Sämaschine über eine Saatdurchflussregelung verfügt, die diese schnelle Evolution mühelos auffangen kann. Deshalb hat ELIET auf seiner Sämaschine eine Feinregeleinstellung mit 36 Ständen. Diese breite Skala ermöglicht, die Öffnung der Ausstreuöffnungen sehr präzise einzustellen.

 

ANTI-HOPPING-KUPPLUNG

Während der Vorbereitung des Saatbeetes werden von der Rüttelegge häufig Steine aus dem Untergrund aufgewühlt. Versehentlich kann sich ein größerer Stein zwischen der Rüttelegge und der Heckwalze festsetzen. Um zu vermeiden, dass diese Blockade einen Bruch des Antriebs verursacht, ist dieser durch eine Anti-Hopping-Kupplung geschützt.

MASCHINENBREITE WALZEN

MASCHINENBREITE WALZEN

Die ELIET Rasensämaschine ist mit 2 Krümelwalzen vorne und einer maschinenbreiten Krümelwalze hinten ausgerüstet. Dadurch weist die Maschine eine gute Gewichtsverteilung auf und wird der Grund überall gleichmäßig angedrückt. Da die Walzen ein Profil haben, rollen sie den Grund an, ohne diesen an der Oberfläche dicht zu drücken. Der Grund bleibt dadurch locker genug, sodass Wasser und Nährstoffe noch ausreichend durchsickern können. Auch Erosion nach einem kräftigen Regenschauer wird vermieden.

 

ROBUSTER BAU

ROBUSTER BAU

Ein großes Eigengewicht der Maschine ist für eine gute Funktion entscheidend. Die gewichtserschwerenden Maßnahmen, die ELIET getroffen hat, rentieren sich optimal für den Benutzer, denn sie machen die GZC zu einem unverwüstlichen Panzer. Mit Plattenstärken von 5 bis 20 mm liegt es vor der Hand, dass die Betriebssicherheit gewährleistet ist. Der Aufbau der Maschine bleibt vor allem einfach und pflegefreundlich.

 

SEITLICH VERSTELLBARES STEUER

SEITLICH VERSTELLBARES STEUER

Um beim Säen eine perfekte Geländeausführung zu garantieren, bei der selbst die Fußabdrücke des Bedieners nicht mehr sichtbar sind, sah ELIET die Möglichkeit vor, das Steuer seitlich zu verstellen. Im Vergleich zur normalen Steueraufstellung kann der Bediener eine fixe Position einnehmen, die 20° nach links oder nach rechts gedreht ist. Dadurch kann er neben der Maschine gehen, und doch die Funktionalität des Intuitiven Steuers™ aufrechterhalten. Zum Herausnehmen des Saatbehälters kann man das Steuer selbst über die ganzen 90° nach links wegschwenken.

 

TIEFENEINSTELLUNG RÜTTELEGGE

Eines der wichtigsten Bedienungsinstrumente der Maschine ist der Hebel für die Tiefeneinstellung der Rüttelegge. Um den Boden intensiv zu durchwühlen und das Saatbeet mit der passenden Kornfeinheit bereitzulegen, kann der Benutzer permanent mit der Tiefeneinstellung der Rüttelegge spielen. Um zügig zwischen den 6 Tiefeständen umschalten zu können, befindet sich der Hebel in Reichweite des Bedieners.

 

HUBHAKEN

HUBHAKEN

Die Gesetzgebung für Frachttransport wird immer strenger. So auferlegen bestimmte europäische Mitgliedsstaaten die Pflicht, dass eine Maschine mindestens 4 Verankerungspunkte für einen sicheren Transport vorsehen muss. Gemäß diesen Vorschriften ist die ELIET GZC in jeder der vier Ecken des Chassis mit einem solchen Befestigungspunkt ausgerüstet. Darüber hinaus ist zentral auf der Maschine auch eine Öse vorgesehen, die ermöglicht, die Maschine mit einem Kran aufzuheben.

 

RÜTTELEGGE

RÜTTELEGGE

Die Rüttelegge besteht aus zwei Zahnreihen, die bis in eine maximale Tiefe von 7 cm in den Grund sinken. Sie ist eine der wichtigsten Bestandteile der Maschine, da sie drei wesentliche Arbeitsgänge übernimmt: Verfeinern der Oberschicht, Egalisieren des Geländes, Einarbeiten der Samen. Der Antrieb der Rüttelegge kann ausgeschaltet werden. Dies ist wichtig für den sicheren Transport von und zur Werkstatt, und zum Ein- und Ausladen.

 

INTUiTIEVES STEUER

Das Steuer des GZC ist ein seitlich bewegliches Steuer. Mittels des seitlichen Wegdrückens des Steuers wird durch einen einfachen, aber ingeniösen Mechanismus diese Bewegung in eine Steuerung des hydrostatischen Antriebs der Vorderwalzen übersetzt, die die Maschine in die Richtung drehen lässt, mit der Dynamik, die sich der Bediener bei der Ausführung seiner Steuerbewegung vorgestellt hat. Das Steuer lässt sich einfach bedienen, aber bietet doch einen sicheren Gegendruck, sodass es gefühlsmäßig mit der Energie übereinstimmt, die beim Drehen der Maschine mit einem Gewicht von mehr als 400 kg erforderlich ist.

 

 

Technologie
 
 
ALLE SÄVORGÄNGE IN  EINER MASCHINE.

ALLE SÄVORGÄNGE IN EINER MASCHINE.

1. ZERKRÜMELN
Die ersten Zerkrümelrollen tragen das meiste Gewicht des Gerätes. Beim Anlegen der Fläche kommen diese Rollen als erste in Kontakt mit dem grob vorbearbeiteten Boden. Diese Rollen sollen den Boden ein wenig flach drücken und die großen Erdklumpen zerkrümeln.

1. EINSÄEN
Die Rüttelegge der ELIET Rasenbaumaschne weist eine doppelte Zinkenreihe auf, die sich seitlich hin und her bewegt. Diese Zinkenreihen befinden sich hinter der Streuzone des Saatgutbehälters, sodass das Saatgut direkt beim Einsäen eingearbeitet wird. Die Rüttelegge kann in der Tiefe mit einem Hebel verstellt werden, der in Reichweite des Bedieners angebracht ist. Mit dieser Tiefenregelung verläuft das Planieren ganz nach Wunsch. Die Rüttelegge löst die Struktur der oberen Schicht und verteilt die Erde gleichmäßig über die gesamte Arbeitsbreite. Unebenheiten der Oberfläche werden behoben.

2. EINARBEITEN
Durch die Rüttelegge wird die Grassaat direkt von einer Schicht Erde bedeckt und ist damit vor Windeinwirkung oder gefräßigen Schnäbeln gut geschützt. Die hintere Zerkrümelrolle drückt den Boden genau so stark an, dass der eingesäte Grassamen gut umschlossen ist. Der Boden bleibt trotzdem ausreichend locker für eine schnelle Absorbierung nach Niederschlägen. In diesem sicheren Lebensraum unter der oberen Schicht ist der Feuchtigkeitsgehalt ideal für die Saat, die schneller aufgehen wird.

 

Technische Daten
Leistung  
   
Motor 6,5 PS B&S Vanguard
Hydraulische Ölpumpe 2 x 10cc
Hydraulikmotor 2 x 400cc
Beschleunigung 4 vorwärts -2 rückwärts
Bewegungsgeschwindigkeit Träge : 407 Bewegungen/ min Schnell : 590 Bewegungen/ min
Saatgutbehälter 61 L
Breite hinterste Rolle 710 mm
Breite Saatbehälter 600 mm
Höhenregelung Rüttelegge 6 x 10 mm
Design  
   
Abmessungen (LxBxH in mm) 1990x820x1140 mm
Gewicht 385 kg
Optionen  
   
Rollenschaber 1
Glattwalze 1
Zusätzliche Frontgewichte 1
Trittbretter 1
Saatdebitbehälter 1
Zurück zur Übersicht